RegistrierungVGUser-Google-MapMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZur Startseite

Forum des Vereins Fellgesichter e.V. » Ernsthaftes » Hund und Katze » Katze kommt zum Hund » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

Achtung Katze kommt zum Hund Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eine Katze kommt zum Hund

Eine Katze in das Territorium eines Hundes einzuführen, ist einfacher als Sie denken, denn
Hunde sind Rudeltiere. Den meisten Hunden können Sie beibringen, dass das Kätzchen von
nun ab zu seinem Rudel gehört - sie verhalten sich ohne negative Vorgeschichte neutral oder
uninteressiert. So hängt alles auch ganz stark von der Katze und ihrem Charakter ab.

Der Hund wird gerade bei Katzenwelpen unter der richtigen Führung und Anleitung die
Beschützerrolle auch dem Neuankömmling gegenüber übernehmen. Zwischen den beiden
kann eine richtige Kumpanei entstehen. Versuchen Sie das Ziel zu erreichen, dass sich die
Persönlichkeiten der beiden Tiere ergänzen, und seien Sie nicht zu impulsiv bei der Auswahl
und haben Sie Geduld und lassen sich beraten.

Neben der Ruhe und Geduld gibt es eine wichtige Grundregel: Vertrauen ist gut - Kontrolle ist
besser. Lassen Sie niemals die Fellgesichter unbeaufsichtigt, bis Sie sicher wissen, dass alles
klappt. Vertrauen Sie keinem zu früh.

Egal wie gut oder schlecht die Sache verläuft: Es ist wichtig, dass Sie stets ruhig bleiben. Wenn
Sie aufgeregt sind, wird sich das auf Ihren Hund übertragen.






Bringen Sie die Katze in einem für sie hergerichteten Raum (Katzentoilette, Wasser- und
Futterschale, Spielzeug), und gehen Sie mit Ihrem Hund nach draußen zum Spielen.

Halten Sie die beiden solange getrennt, bis die Katze den ersten Erkundungsgang in der neuen
Umgebung hinter sich hat.

Lassen Sie der Katze genügend Zeit sich an ihr neues Zuhause gewöhnen, bevor Sie die Tiere
zusammen bringen. - Ein Stress auf einmal ist genug!

Beim nächsten Schritt die Tiere zusammen zu bringen, füttern Sie die Tiere vorher - ein voller
Magen macht ruhiger und zufriedener.

Lassen Sie den Hund nun herein, und geben Sie das Kommando "SITZ". Ist er sehr
temperamentvoll, halten Sie ihn an der Leine, damit er die Katze nicht jagen kann. Die Katze wird
sich neugierig nähern, jedoch sofort fliehen, sobald der Hund sich bewegt.

Sorgen Sie lediglich dafür, dass Ihr Hund der Katze nicht hinterher rennen kann.

Wechseln Sie die Liegedecken alle 2 Tage, dann können sich die Tiere mit dem Geruch des
anderen vertraut machen. Oder tauschen Sie die Handtücher aus, mit denen Sie die Tiere vorher
abgerubbelt haben.

Vorausgesetzt, der Neuankömmling fühlt sich sicher genug, können Sie nach einigen Tagen die
Räume für ca. 1 Stunde tauschen. Das hilft dem Hund, sich an den Geruch der Katze zu
gewöhnen, und gibt der Katze die Chance, ihr gesamtes neues Zuhause zu erforschen.

Bei den ersten Begegnungen halten Sie Ihren Hund immer an der Leine. Gehen Sie ganz
langsam aufeinander zu, mit längeren Pausen dazwischen, bis sie sich beschnuppern können.
Loben Sie Ihren Hund überschwänglich, wenn er positiv auf die Katze reagiert. Ihr Hund wird
aufs Höchste motiviert sein, Ihnen zu gefallen und die Katze akzeptieren.

Wiederholen Sie das täglich, bis sich die Abwehr gelegt hat. Erst dann die Tiere frei zusammen
lassen. Der Katze sollte eine Fluchtmöglichkeit offen stehen (erhöhter Platz).

Lassen Sie Hund und Katze nicht allein, bis Sie sich absolut sicher sind, dass beide einander
akzeptieren. Richten Sie der Katze einen erhöhten Platz ein, wo sie zur Sicherheit nach oben
springen kann, außer Reichweite des Hundes.

Auch nach der Eingewöhnung sorgen Sie dafür, dass der Hund nicht ans Katzenklo kann. Einige
Hunde finden großen Gefallen daran, Katzenkot zu fressen. Auch der Futternapf der Katze sollte
für den Hund nicht erreichbar sein (erhöht).

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

02 Dec, 2010 12:09 24 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Forum des Vereins Fellgesichter e.V. » Ernsthaftes » Hund und Katze » Katze kommt zum Hund » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1021 | prof. Blocks: 1730 | Spy-/Malware: 866
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2009 WoltLab GmbH