RegistrierungVGUser-Google-MapMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZur Startseite

Forum des Vereins Fellgesichter e.V. » Ernsthaftes » Tierschutz allgemein » RUMÄNIEN-LAND DER MASSENMÖRDER? Amt 5.4. wurde entschieden gegen EU-Recht zu töten :-((( HELFT!!!! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Finchen Finchen ist weiblich   Zeige Finchen auf Karte
Super Moderator




Dabei seit: 20 Aug, 2010
Beiträge: 694

Guthaben: 30 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 6
vergeben: 11


Knuddels: 11

Meine Fellgesichter: Meine Hunde ;-)
Alter:: 32
Wohnort: Hamm

Deutschland

Bravo Nur noch 72 Stunden! Protestaktion gegen Tötungsgesetz für Hunde Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

TASSO-Newsletter


In nur 72 Stunden könnten die Straßenhunde Rumäniens
kein Recht mehr auf Leben haben:

Wir brauchen jetzt den Protest aller Tierfreunde!


"Ihr braucht gar kein Futter mehr zu schicken, ab Dienstag werden hier ohnehin alle Hunde getötet". Das waren die völlig resignierten Worte einer befreundeten rumänischen Tierschützerin in einem kleinen rumänischen Ort, als sie von dem Vorhaben der Regierung erfuhr, das Töten der Hunde wieder zu legalisieren.

In vielen Städten des Landes kämpfen der Bund gegen Missbrauch der Tiere (bmt), der ETN, Vier Pfoten und TASSO seit Jahren für die Straßenhunde. Soll jetzt alles umsonst gewesen sein?

Die Fakten:
Am Montag, den 7. März 2011, wird ein neuer Gesetzentwurf zu Streunerhunden im Plenum des rumänischen Parlaments in Bukarest beraten. Am Dienstag wird darüber abgestimmt. Das Ziel der Regierung ist es, das seit 2 Jahren bestehende Tötungsverbot für Straßenhunde wieder aufzuheben. Die jahrelangen Bemühungen von Hunderten von Freiwilligen, Organisationen und die ersten sichtbaren Fortschritte im Tierschutz in diesem Land würden damit mit einem Schlag zunichte gemacht.

Die Hintergründe:
Die Europäische Union hat sich eindeutig für Tiere als fühlende Lebewesen bekannt. Gemäß Artikel 13 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV) gilt ein allgemeines Handlungsprinzip auch für die Mitgliedsstaaten.

Die derzeitig geltende Rechtslage in Rumänien verbietet das Töten gesunder Tiere! Sie fördert den Ansatz des “catch, neuter and release” (Fangen, Kastrieren und Wiederfreilassen). Eine Methode, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Tollwutkontrolle entwickelt wurde. Diese ist nicht nur die einzige ethisch akzeptierte europäische Methode, die dem Prinzip der verantwortlichen Haltung von Tieren folgt, sondern sie entspricht inzwischen auch wissenschaftlich dem neuesten Stand der Forschung zu nachhaltigen Lösungsstrategien gegen die Überbevölkerung von Hunden in Europa.

Das Schicksal der Hunde:
Wenn das Vorhaben der Regierung, alle Straßenhunde gnadenlos umzubringen, nächste Woche tatsächlich realisiert wird, wird Rumänien einen großen Rückschritt an Menschlichkeit erleben. Grausamkeit und Brutalität gegen streunende Tiere und unermessliches Leid im gesamten Land werden dann an der Tagesordnung sein.

Die Städte und Kommunen erhalten mit dem neuen Gesetz von der Regierung einen Freibrief zur sofortigen Tötung aller Hunde in den städtischen Tierheimen und zur Jagd mit organisierten Brigaden auf alle Straßenhunde.

Das Schicksal hunderttausender unschuldiger Hunde wird von einer einzigen Person und dessen persönlicher Sichtweise abhängen, dem Bürgermeister. Diese Entscheidung über Leben und Tod würde zudem nicht kontrolliert, weder was den Inhalt der jeweiligen Regelung betrifft noch den Vollzug.

Tierschutzorganisationen wurden im Gesetzesvorschlag eher als hinderlich denn als hilfreich bewertet.

Rumänien braucht dringend Rechtssicherheit und ein Gesetz, um die Situation der Stra²enhunde im humanen Sinne zu regeln. Der vorliegende Gesetzentwurf darf daher im Interesse der Tiere und der rumänischen und europäischen Bürger am Dienstag nicht das Plenum im rumänischen Parlament passieren.

Bitte protestieren Sie mit uns! Hier finden Sie einen Musterbrief zum Faxen oder Mailen:

www.tasso.net/Tierschutz/Aktionen/Strassenhunde

Bitte verteilen Sie diesen Newsletter im Internet und an Freunde und Bekannte sowie über die gängigen Social-Media-Netzwerke.


© Copyright TASSO e.V.

_______________
Liebe Grüße Blumen,

Carina

SonneEin Tier zu retten wird die Welt nicht verändern, doch für das eine Tier verändert sich die Welt.Sonne

(unbekannt)
„Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.“ (Pythagoras 570 v.Chr.)

05 Mar, 2011 08:33 43 Finchen ist offline Email an Finchen senden Beiträge von Finchen suchen Nehmen Sie Finchen in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: % YIM Screenname: %
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe an alle ein Email geschickt, wobei ich insgesamt 3 Mails daraus gemacht habe - das
geht einfach: Die Adressen in eine Email kopieren, den Text in jedes Email und vorallem die
Betreffzeile eintragen, dass sie es sehen:

Rumänien, Stoppt das Töten von Hunden! Sterilisiert sie und setzt sie wieder zurück! Stopp
Killing of dogs - stopp breaking actual EU-legislation!

Bitte helft, dass ist wirklich nicht nur grausam, sondern für Rumänien war die Einführung eines
Tierschutzgesetzes, das das Töten verbietet eine Bedingung für die Aufnahme in die EU. Alleine
diese Planung dieses Gesetzes, ist ganz klar ein Bruch dieser Vereinbarung!!! Und das alles nur
weil eine Massenhysterie vor Ort durch die Medien und mediengeile Politiker wegen eines im
privaten Bereich stattgefundenen Beißvorfalls geschürt wird.

Ich kann nur hoffen, dass auch die Medien Druck machen, dass es ein Land so dreist ein Jahr
nach der Aufnahme in die EU wagt, öffentlich zu planen gegen EU-Recht zu verstossen.

Ok, nach Ungarns Zensur, die jeder mal so einfach akzeptiert, als hätten wir alle Demokratie und
Menschenrechte abgeschafft, muss man sich aber auch über nichts mehr wundern.

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

05 Mar, 2011 09:45 30 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
Wunschhund Wunschhund ist weiblich   Zeige Wunschhund auf Karte
Tripel-As


Dabei seit: 27 Feb, 2010
Beiträge: 197

Guthaben: 0 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 3
vergeben: 3


Knuddels: 11

Meine Fellgesichter: Harrris u. Lulu aus Griechenland
Alter:: 49
Wohnort: Nähe Hamburg

Deutschland

Tierschutz Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hat mein Mann erledigt und an alle weitergeleitet.

Dafuer Dafuer Dafuer Dafuer Dafuer
Unterschreibt bloß alle, ist superwichtig!!!!!!

_______________
Hund smile

05 Mar, 2011 21:37 52 Wunschhund ist offline Email an Wunschhund senden Beiträge von Wunschhund suchen Nehmen Sie Wunschhund in Ihre Freundesliste auf
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Teilerfolg!!!!!!!!!!

Das ging durch den Verteiler:

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: Dieter Ernst


Gesendet: Montag, 7. März 2011 19:03
Betreff: RUMÄNIEN


Liebe Tierfreunde,

in Anwesenheit von Prinzessin Maja von Hohenzollern und Dieter Ernst,
ETN, im Parlament in Bukarest konnte bei der heutigen Abstimmung nach
vorherigen Gesprächen mit Parlamentariern verschiedener Parteien
erreicht werden, daß die Abstimmung zunächst auf 3 Wochen verschoben
wird (ein kurzfristiger Etappensieg). Unter großem Jubel wurde das
Gesetz zur Neugestaltung an das Parlament zurück überwiesen. Wir haben
nun diese 3 Wochen Zeit, um weitere Aktivitäten zu ergreifen .

Unterstützend haben wir 3 Fernseh-Life-Auftritte, eine sehr große
Pressekonferenz sowie eine große Demo vor dem Parlament veranstaltet.
Bei der Pressekonferenz herrschte ein großes mediales Interesse.

Wir werden in den 3 Wochen alles daransetzen, eine intensive
Beeinflussung zu Gunsten der Hunde zu errreichen.

Maja Prinzessin von Hohenzollern
Dieter Ernst, ETN

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

08 Mar, 2011 20:33 46 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

TASSO-Newsletter

Etappensieg in Rumänien:
Kurzfristiges Moratorium der Tötung erreicht –
Danke an alle, die geholfen haben



Am 7. März sollten die Abgeordneten vom rumänischen Oberhaus über den Gesetzesentwurf zur Tötung von Straßenhunden befinden. Aufgrund des großen Protestes vieler Tierfreunde aus dem In- und Ausland wurde der Entwurf zwar besprochen aber nicht beschlossen. Mit 70 Ja-Stimmen zu 37 Nein-Stimmen und bei 5 Enthaltungen wurde die Gesetzesvorlage an die Fachkommission zur Überarbeitung zurückgeschickt. Diese hat nun 3 Wochen Zeit. "Zeit, die wir Tierschützer jetzt unbedingt nutzen müssen", sind sich Philip McCreight, Leiter der Tierschutzorganisation TASSO e.V., und seine Mitstreiter vom Bund gegen Missbrauch der Tiere, ETN und Vier Pfoten sicher.

Auch die Fernsehauftritte und Proteste von Prinzessin Maja von Hohenzollern vor Ort haben in Rumänien mediales Echo gefunden. Ebenso will sich die Europäische Union einschalten, um das Massaker zu verhindern.

Philip McCreight dankt allen engagierten Tierfreunden für diesen kurzfristigen tollen Protest für die Straßenhunde. "Wir wissen, dass wir uns auf die Menschen, die unsere Tierschutzarbeit über den Newsletter und andere Medien verfolgen, immer verlassen können."


© Copyright TASSO e.V.

Kommentieren Newsletter abbestellen Impressum Datenschutz Spenden

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

15 Mar, 2011 11:06 22 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

wütend Tierschützer laufen Sturm gegen den neuen Gesetzentwurf! Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Tierschützer laufen Sturm:

ZUSAMMENFASSUNG:

Das Komitee für Öffentliche Verwaltung empfahl und der Senat in Rumänien beschloss, dass
Straßenhunde zu kastrieren und wieder auszusetzen sind.

Auf Druck der Partei PD-L soll diese Regelung jetzt in der Abgeordnetenkammer, hier hat die PD-
L die Mehrheit, geändert werden in Töten oder Kastrieren, wobei die Entscheidung hierüber der
jeweilige Bürgermeister trifft.

Das wird zum bisher praktizierten Catch-and-Kill führen, denn:
- Hunde fangen und töten ist ein großes, profitables Geschäft für die Städte und die beauftragten “Geschäftsleute”.
- Bisher wurden zweistellige Millionenbeträge an Steuergeldern dafür ausgegeben.
- Hunderttausende Hunde wurden – teilweise bestialisch, Bilder anbei – gefangen und getötet, ohne dass die Hundepopulation dauerhaft abnahm.

DESHALB: Der zivilisierte und mit EU-Recht konforme Beschluß “kastrieren und freilassen”
muss bestehen bleiben.

Die rumänische Parlament sollte über “kastrieren und freilassen” oder “fangen und töten” am
Montag, 07.03.2011, tagen und am Dienstag verabschieden.

Es wurde verschoben auf den 5.04.2011:

Bombe Wuetend traurig
Das Ergebnis ist eine Katastrophe:

Die Abstimmung ergab den Startschuss zum Massenmord.

Noch fehlen die offiziellen Stellungnahmen der großen Orgas wie ETN oder Vierpfoten.

Doch läuft die Chance noch, über die EU-Kommission etwas zu bewegen:

ETN e.V.
Rumänien plant Massentötung von Straßenhunden!
Tierschützer laufen Sturm gegen neuen Gesetzentwurf

Seit Tagen beschäftigt ein umstrittener Gesetzentwurf zum Umgang mit Straßenhunden die
rumänische Öffentlichkeit. Tierschützer sprechen von einer neuen Dimension der Gewalt, mit
der Politiker das Straßenhundeproblem in den Griff bekommen wollen.Wie aus Kreisen
rumänischer Abgeordneter zu hören ist, soll eine großflächige Tötung der Straßenhunde im
ganzen Land vorgesehen sein. Das Füttern herrenloser Tiere werde verboten. Aufgegriffenen
Hunden drohe bereits nach sieben Tagen der Tod. Beginnen soll die geplante Fang- und
Tötungsaktion in der Hauptstadt Bukarest, in der nach Schätzungen fast 40.000 herrenlose
Hunde leben. Danach werde die Maßnahme auf das gesamte Land ausgeweitet. Der
Europäische Tier- und Naturschutz (ETN), TASSO und der Bund gegen Missbrauch der Tiere
(bmt) protestieren bei den rumänischen Verantwortlichen und werden prüfen, ob die
vorgesehene Massentötung von Hunden gegen europäisches Recht verstößt. Bitte unterstützen
Sie uns und helfen Sie den Hunden in Rumänien, indem Sie das Formular ausfüllen und
absenden. Wir sammeln alle Proteste und übergeben diese an die Regierung in Bukarest und
an die Botschaft in Berlin. Ihre Daten werden nur zu diesem Protest-Zweck weitergeleitet.


http://www.etn-ev.de/temp/explorer/files/phpPETITION1/

Petition Care2 an die EU-Kommission:

http://apps.facebook.com/petitions/1/EU-...ays-in-Romania/

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

06 Apr, 2011 14:56 39 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gerade geht durch Facebook:

"So wie ich jetzt erfahren habe, hat zwar die zuständige rumänische parlamentarische
Kommission für die Euthanasie gestimmt, aber die Parlamentarier stimmen erst nächste
Woche drüber ab. Wir können also noch hoffen und, durch Höflichkeit und Überzeugung, die
hoffentlich davon überzeugen es nicht zu stimmen... obwohl das Parlament grösstenteils aus
deren Leuten besteht. Nächster Flashmob bestimmt sehr bald, vielleicht mit anderen Adressen...."

Kennt jemand noch Websites dazu oder Petitionen?

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

06 Apr, 2011 17:25 11 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
Boomer   Zeige Boomer auf Karte
Mitglied




Dabei seit: 22 Nov, 2009
Beiträge: 28

Guthaben: 0 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 0
vergeben: 0


Knuddels: 0

Meine Fellgesichter: Boomer
Alter:: 44
Wohnort: Stuttgart



Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

geht auch gerade durch Facbook:



die Botschaft in Berlin mit Anrufen und E-Mails bombadieren
und,wer in Berlin wohnt,kann ja vielleicht auch mehrere Demos vor der
Botschaft organisieren!!!

...Botschaft Rumänien, Dorotheenstr. 62-66, 10117 Berlin

Telefonnummer: (030) 2123 92 02
Faxnummer:030- 2123 93 99
E-Mail: office@rumaenische-botschaft.de


Hier nochmal eine Adresse der EU,wo man hinschreiben kann!!

http://www.animalwelfare-education.eu/me...on/contact.html

_______________
Das mir das Tier wichtiger sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde.
Das Tier ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

06 Apr, 2011 20:27 17 Boomer ist offline Email an Boomer senden Homepage von Boomer Beiträge von Boomer suchen Nehmen Sie Boomer in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: keine YIM Screenname: keine
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das lief über den Verteiler:

Hier Neuigkeiten aus Rumänien, Übersetzung mit Online- Übersetzer
--------------------------------------------------------------------------------
Ihr Lieben,

PL 912 Bill oder die Verwaltung der Straßenhunde wurde gestern nicht im Plenum des Abgeordnetenhauses diskutiert, weil gesetzgebende Debatten wurde auf eine Position zu weit entfernt, in der Zeit nicht mehr passend, gewidmet.
Damit wird theoretisch die Entscheidung über die Verwaltung von streunenden Hunden auf Montag oder Dienstag (18. oder 1.9 April) gelegt werden.


Die Masseder Sterilisationen, wo es angewendet wurde, erwies sich als die einzige Lösung die streunenden Hundepopulation zu reduzieren. Im Gegensatz dazu ist die Masse der Euthanasie, angewendet in Rumänien seit 10 Jahren auf der Straße fehlgeschlagen, brachte aber stattdessen die riesige Profite, die direkt oder indirekt "Management" von streunenden Hunden beteiligt sind. Die streunenden Hunden, deren Verbreitung in der Straße, der Staat nicht alles trägt, hat eine andere Art von Mafia entwickelt. Die Tötung, Hunger, Folter von Cityhalls Vernichtungslager sind die Elemente eines Unternehmens Gewinn von zig Millionen Euro.


Deswegen ist eine starke Mobilisierung von Menschen, die von der Existenz von streunenden Hunden profitiert erstellt wurde und die PL 912 Bill verabschiedet vom Senat in Form von "Sterilisation & Return" ist geändert und umgewandelt in "Catch & Kill".


Wie läuft das Geschäft "Straßenhunde": Die Profiteure


Die ersten Profiteure sind die Hund-Fänger - die sentimentale Profiteure -, die nehmen für die streunenden Hunde die nicht durch BEsitzer geschützt sind, eine "Aufbewahrungsgebühr"; erforderlich Beispielsweise ist es in Bukarest 25 Euro/Hund.


Die lokalen Behörden (und die dahinter) profitieren durch Zuteilung von riesigen Budgets auf Papier, durch Berichterstattung eines fiktiven Geldgebrauches für das Schützen, die Fütterung, die Sterilisation, die Identifizierung, die Euthanasie, die Verbrennung. Sie bilden Partnerschaften oder unterschreiben Service-Verträge mit dubiosen Firmen dieser Praxis exorbitante Preise - den Gewinn von dem Hund-Management bedeutet zwischen den zwei Teilen geteilt zu werden; eine Hand wäscht die andere.


Die Mitarbeiter der Gemeinde ' Hundeasyl macht seine Gewinne aus dem Verkauf der Hund Lebensmittel und Medikamente.


Die Spitze des Eisbergs ist PROTAN, eine umstrittene Company, die im ersten Zeitraum zahlungsunfähig wurde in denen Mrs. Sulfina Barbu, der Präsident des Ausschusses für die öffentliche Verwaltung von Kammer der Abgeordneten, der Umweltminister war. Es wurde für eine kurze Zeit wiederhergestellt, und jetzt wieder bei Reorganisation ist.
Angesichts der Kosten für die Verbrennung pro kg Leiche und die Transportkosten ist nur etwa 15 Euro die Verbrennung von einem Hund.
Die Berichterstattung ist oft fiktiven damit 1 kg Leiche sogar 10 kg auf Papier, bedeuten kann, während der Gewinn zehnmal erhöht. Daher nur in einem ersten Schritt bis zu 80 Millionen Hunde konnte nur durch Verbrennung von Euthanasied verdienen oder verhungert oder starben an Krankheit in Vernichtungslager.


Exemples: in Bukarest im Zeitraum 2001-2007, 9 Millionen Euro wurden ausgegeben für das Töten von 144000 Hunde (d. h. 62 Euro/Hund); in Timisoara im Zeitraum 2006-2010, verbrachte 1,139 Millionen Euro für töten, in Arad im Zeitraum 2008-2010, 2,986 Hunde wurden getötet, Ausgaben 308,048 (Deming 103 Euro/Hund), in Slatina im Zeitraum 2008-2010, 1111 Hunde getötet wurden, Ausgaben 205,500 Euro (Deming 184 Euro/Hund), in Brasov im Zeitraum 2003-2008, 20.000 Hunde wurden getötet, 1,45 Millionen Euro ausgegeben wurden (d. h. 72 Euro/Hund), in Constanta im Zeitraum 2008-2010, 20.000 Hunde wurden getötet und 1,5 Millionen Euro ausgegeben wurden (d. h. 75 Euro/Hund).

Das Ergebnis? 0 (NULL). Die Straßen sind voll von Hunden als vorher.

Deshalb ist es fast unmöglich, diese Gruppe von Interesse für die Methode streunende Hunde Situationen, lösen verabschieden, denn ihr Ziel ist es in der Straße für die Gewährleistung des Geschäftsbereichs aufrechterhalten zu überzeugen.

Wie Sie helfen können:

-Kontakt Ihres Landes Massenmedien und zeigen die Realität aus Rumänien, die Grausamkeiten aus Tierheimen Hund, Korruption in den Institutionen die Befolgung der Gesetze gewährleisten sollte, sondern deckt Ungesetzlichkeiten des der Cityhalls; Senden Sie uns die Nachricht, die sie an die Medien in Rumänien weiterleiten können

-Fragen Sie den Botschaften Ihre Länder in Rumänien, öffentliche auszudrücken ihre Missbilligung

-Fragen Sie die rumänischen Botschaften in Ihrem Land für Ihre Anfragen an der Abgeordnetenkammer, der Regierung und der Präsidentschaft

-Fragen Sie zum Boykott der Produkte made in Rumänien, Abbrechen der ausländischen Investitionen und stoppen Ausgaben Urlaub in Rumänien zu

-Kurze Protestbriefe an Faxnummern zu schicken:

a) 00 32 2 2854141 (Europäische Volkspartei - wo PD-L Party Mitglied ist)
b) 00 40 3120828 (Abgeordnetenkammer, in Aufmerksamkeit auf Frau Roberta Alma Anastase, Präsident);
c) 00 40 21 3134931, 00 40 21 3146934 (Ausschuss für öffentliche Verwaltung Raumplanung und ökologische Gleichgewicht, zu Händen Mrs. Sulfina Barbu und die Abgeordneten Mitglieder)

Dear all,

PL 912 bill or managing the street dogs was not discussed yesterday in the plenum of Chamber of Deputies because, being on a position too far away, no longer fit into the time devoted to legislative debates.
Thus, theoretical, the decision on the management of stray dogs will be taken on Monday or Tuesday (18 or 19 April).

Mass sterilization, where it was applied, has proved to be the only solution to reduce up to disappearance the stray dog population. In contrast, mass euthanasia, applied in Romania for 10 years, has failed in the street, but brought instead, the huge profits to those directly or indirectly are involved in "management" of stray dogs. The stray dogs, whose proliferation in the street, the state does not pay anything, has developed another type of mafia. The killing, starvation, torture from cityhalls’ extermination camps are the elements of a “fat” business of tens of millions Euro.

That is why a strong mobilization has been created by the people who profited from the existence of stray dogs and the PL 912 bill adopted by Senate in the form of “Sterilization & Return” is amended and transformed in “Catch & Kill”.

How the business "street dogs" is running. The profiteers

The first profiteers are the dog catchers - the sentimental profiteers- who, to not take the stray dogs protected by the people, require a "protection fee"; for example, in Bucharest it is 25 Euro/dog.

The local authorities (and those behind them) profit by allocating huge budgets on paper, reporting a fictive consumption for sheltering, feeding, sterilization, identification, euthanasia, incineration, making partnerships or signing service contracts with dubious companies that practice exorbitant prices, the profit of which the dog management means being shared between the two parts; one hand washes the other.

The staff of municipality’ dog shelter makes its profits from the sale of dog food and medicines.

The top of iceberg is PROTAN, a controversial company, which became insolvent in the first period in which Mrs. Sulfina Barbu, the president of the Committee for public administration from Chamber of Deputies, was the Minister of Environment. It was recovered for a short period of time, and now is again during reorganization.
Considering the cost of incineration per kg dead body and the transport costs, only about 15 euros is the incineration of a dog.
The reporting is often fictive so that 1 kg dead body can mean even 10 kg on paper, while the profit increases 10 times. Therefore, only in a first step up to 80 million dogs could earn only by incineration of euthanasied or starved or died of disease in extermination camps.

Exemples: in Bucharest in the period 2001-2007, 9 millions Euro were spent for killing 144,000 dogs (meaning 62 Euro/dog); in Timisoara in the period 2006-2010, 1,139 millions Euro were spent for killing, in Arad in the period 2008-2010, 2,986 dogs were killed, spending 308,048 (mening 103 Euro/dog), in Slatina in the period 2008-2010, 1111 dogs were killed, spending 205,500 euro (mening 184 euro/dog), in Brasov in the period 2003 - 2008, 20,000 dogs were killed, 1.45 milions Euro were spent (meaning 72 Euro/dog), in Constanta in period 2008-2010, 20,000 dogs were killed and 1.5 milions Euro were spent (meaning 75 euro/dog).
The result? ZERO. The streets are full of dogs as before.

This is why it is almost impossible to convince this group of interest to adopt the method to solve the stray dogs situation, because their aim is to maintain them in the street to ensure a continuity of the business.

How you can help

- Contact your country's mass media and show the reality from Romania, the cruelties from dog shelters, corruption in the institutions which should ensure compliance with the law but covers illegalities of the cityhalls; send us the news that appeared to be able to forward them to the media in Romania
- Ask the embassies of your countries in Romania to express public their disapproval
- Ask the Romanian embassies in your country to send your requests to the Chamber of Deputies, the Government and the Presidency
- Ask for a boycott of products made in Romania, canceling the foreign investments and stop spending holidays in Romania
- Send short protest letters to fax numbers:
a) 00 32 2 2854141 (European Peoples Party - where PD-L party is member)
b) 00 40 3120828 (Chamber of Deputies, in attention to Mrs. Roberta Anastase, president);
c) 00 40 21 3134931, 00 40 21 3146934 (Committee for Public Administration Territorial Planning and Ecological Balance, in attention to Mrs. Sulfina Barbu and the deputies members)

Thank you.

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

14 Apr, 2011 20:03 39 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

!! Demo gegen brutale Massentötung
von rumänischenStraßenhunden am 16.4.2011 in Berlin !!


<http://www.etn-ev.de/>
!! Demo gegen brutale Massentötung von rumänischen Straßenhunden am 16.4.2011 in Berlin !!


-Straßenhunde haben kein Recht auf Leben in Rumänien - das Geschäft mit dem Mord-


Der „ETN e.V." sowie „Pfotenhilfe Europa e.V.", „Tasso e.V." und „bmt e.V." unterstützten diese
wichtige Demonstration und rufen zum Prostest gegen das geplante grausame Euthanasie-
Gesetz (PL912) zur Massenermordung von Straßenhunden in Rumänien auf.

Seit 2004 sind in Rumänien, dem neuen EU-Mitglied, ca. 10 Millionen Straßenhunden
bestialisch ermordet worden - lebendig verbrannt, mit heißem Teer übergossen, mit Säure
überschüttet, erschlagen.....Die Brutalität und das Leid der Tiere ist unvorstellbar.

Nun möchte Rumänien erneut ein „Euthanasie-Gesetz" beschließen, um den kaltblütigen Mord
an hundertausenden Straßenhunden zu legalisieren. Dieses Gesetz soll am kommenden
Montag 18.04.2011 erneut im Rumänischen Parlament entschieden werden.

Was das für die Hunde bedeutet kann man sich vorstellen, Grausamkeit und Brutalität gegen
streunende Tiere und unermessliches Leid im gesamten Land werden an der Tagesordnung
sein.

Die Städte und Kommunen erhalten mit dem neuen Gesetz von der Regierung einen Freibrief
zur sofortigen Tötung aller Hunde in den städtischen Tierheimen und zur Jagd mit organisierten
Brigaden auf alle Straßenhunde. Das Schicksal Hunderttausender unschuldiger Hunde wird von
einer einzigen Person und dessen persönlicher Sichtweise abhängen, dem Bürgermeister.

Motiviert ist dieses Gesetz von einem hohen Maß an Korruption, da die Bürgermeister für jeden
ermordeten Hund ca. 25€ einstreichen.. Der feudale Lebensstil dieser, lässt ahnen, wie lukrativ
das Geschäft mit dem Mord an unschuldigen Straßenhunden ist.

Tierschützer auf der ganzen Welt protestieren seit Monaten gegen dieses Vorhaben und haben
unzählige Petitionen unterzeichnet und tausende Beschwerden an die EU und das Rumänische
Parlament gesendet. Auf facebook tobt eine wahre Revolution, rumänische Botschaften und
Konsulate in München, Wien, Stockholm und Paris wurden bereits bestreikt.

Auch die Deutsch-Rumänische Handelskammer und Deutsche Unternehmen, die in Rumänien
produzieren, EU-Subventionen beziehen und das Land unterstützen, gerieten in die Kritik und
wurden durch zahlreiche Protestbriefe ermahnt, nicht nur an ihren Profit zu denken, sondern
auch an ihre unternehmerische, soziale Verantwortung und daran nicht tatenlos bei der Tötung
der Straßenhunde zuzuschauen.

Der ETN e.V. und seine ETN-Botschafterin Maja Prinzessin von Hohenzollern kämpfen seit
Jahren vor Ort in Rumänien für das Leben der Hunde und bieten Sterilisationsprogramme,
Veterinärteams, Klinikausstattungen, Fahrzeuge und Hilfe jeder Art zur humanen und
nachhaltigen Dezimierung der Straßenhunde- Population an und retten vielen Hunden vor Ort
das Leben.

Gerade waren Maja Prinzessin von Hohenzollern und Dieter Ernst, Präsident ETN e.V. , vom
10.04. - 12.04.11 erneut im rumänischen Parlament in Bukarest, um gegen das Euthanasie-
Gesetz zu demonstrieren, nahmen an Demos teil und warnten in verschiedenen rumänischen
TV Sendungen vor einem Imageschaden Rumäniens als „ Land der Hundeschlächter", wenn
das Massenmorden an den Straßenhunden legalisiert würde.


TV BILDMATERIAL/Rumänien AKTUELL MIT UNDERCOVER BILDERN AUS TIERTÖTUNG /
Demo/ Maja von Hohenzollern , Björn Hülbert (bjoern.huelbert@gmail.com, mobil 0151-588 32
777)

DEMO

Am Samstag, 16. April 2011 von 14:00 Uhr - 17:00 Uhr


am Platz der Republik 1


(direkt am Reichstags Gebäude)


Berlin


Diese Demo wird organisiert und angemeldet von Petra Stainko aus Berlin.


Anmeldungen bitte bei:


Petra Stainko - Mail : staini@hotmail.de


oder bei: sachspenden@gmx.de (wir leiten es weiter)

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

15 Apr, 2011 08:29 38 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
Finchen Finchen ist weiblich   Zeige Finchen auf Karte
Super Moderator




Dabei seit: 20 Aug, 2010
Beiträge: 694

Guthaben: 30 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 6
vergeben: 11


Knuddels: 11

Meine Fellgesichter: Meine Hunde ;-)
Alter:: 32
Wohnort: Hamm

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Stelle den Aufruf von Marco Grund auch hier mit ein:

Marco Grund 16. April 11:48
"RTL interessiert sich für die Sachlage, was die geplante ...Massentötung der rumänischen Streuner betrifft! Ich habe von dem RTL-Reporter Jenke bereits Antwort. Hat jemand den rumänischen Beschluss von gestern? Oder hat jemand ein Video drüber? Wer hat Adressen und Kontakte in Rumänien, wo man under cover filmen kann, wie Strassenhunde dort gefangen und ermordet werden? ich brauche schnell Dokumaterial. Und ich suche eine Person, welche Deutsch-Rumänisch spricht, die eventuell mit mir und dem Reporter dort hinreisen kann. Bitte teilt den Aufruf!!!!!! Mega wichtig!!!!"

Wer helfen kann, bitte ganz schnell melden bei:
proHund@gmx.de

_______________
Liebe Grüße Blumen,

Carina

SonneEin Tier zu retten wird die Welt nicht verändern, doch für das eine Tier verändert sich die Welt.Sonne

(unbekannt)
„Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.“ (Pythagoras 570 v.Chr.)

16 Apr, 2011 12:09 18 Finchen ist offline Email an Finchen senden Beiträge von Finchen suchen Nehmen Sie Finchen in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: % YIM Screenname: %
Gimli Gimli ist weiblich   Zeige Gimli auf Karte
Eroberer


Dabei seit: 21 Mar, 2011
Beiträge: 58

Guthaben: 0 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 1
vergeben: 1


Knuddels: 0

Meine Fellgesichter: Hunde:Zeus, Vinny, Toby (Illatos) Katzen: Arya, Sam
Alter:: 38
Wohnort: Westerwald

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gibt es hierzu was neues? Konnte im www nichts finden.

Gruß, Sandra & Bande

_______________
Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken! (Noka)

03 May, 2011 13:51 41 Gimli ist offline Email an Gimli senden Beiträge von Gimli suchen Nehmen Sie Gimli in Ihre Freundesliste auf
Boomer   Zeige Boomer auf Karte
Mitglied




Dabei seit: 22 Nov, 2009
Beiträge: 28

Guthaben: 0 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 0
vergeben: 0


Knuddels: 0

Meine Fellgesichter: Boomer
Alter:: 44
Wohnort: Stuttgart



Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

In diesen Tagen bereitet das rumänische Parlament ein Gesetz unter dem Deckmantel „humane Euthanasie" vor, das die Massentötung von Streunerhunden wieder erlauben soll.
Damit wird ein Verbrechen gegen tausende gesunde Tiere legalisiert, obwohl seit Jahren bekannt ist, dass diese grausame Methode keinen nachhaltigen Einfluss auf die Anzahl der Hunde hat.

Man kann sich an den Protesten per mail beteiligen

http://vierpfoten.de/website/output.php

http://www.tasso.net/Tierschutz/Aktionen/Strassenhunde

http://www.bmt-tierschutz.de/

http://www.etn-ev.de/



LG Jeannette

_______________
Das mir das Tier wichtiger sei, sagst Du oh Mensch sei Sünde.
Das Tier ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

03 May, 2011 17:52 58 Boomer ist offline Email an Boomer senden Homepage von Boomer Beiträge von Boomer suchen Nehmen Sie Boomer in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: keine YIM Screenname: keine
Gimli Gimli ist weiblich   Zeige Gimli auf Karte
Eroberer


Dabei seit: 21 Mar, 2011
Beiträge: 58

Guthaben: 0 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 1
vergeben: 1


Knuddels: 0

Meine Fellgesichter: Hunde:Zeus, Vinny, Toby (Illatos) Katzen: Arya, Sam
Alter:: 38
Wohnort: Westerwald

Deutschland

Sonnenschein Projekt Casa Cainelui in Rumänien! Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

habe ich eben übers WWW bekommen:
http://www.jappy.de/user/staini/ms/212244

Gut das ich den Link direkt selber ausprobiere... geht natürlich nicht... so hier derText:
Projekt Casa Cainelui in Rumänien!

Helft uns, zu helfen!

Schirmherr, Ralf Seeger,
Schauspieler und Kampfsportler

ext. Bild

Die Zustände in Rumänien gleichen einem Kriegszustand!

Vernachlässigte Kinder, ungebildete Bevölkerung, tote Hunde überall ...

Link zu Bildern aus einem EU-Land
http://www.mensch-tier-spirits-helvetia....nia.html#bilder

ext. Bild

seit Wochen wird über den Euthanasieplan PL 912 in Rumänien abgestimmt: Euthanasie von Strassenhunden. Während die Leute hier auf die Straße gehen, werden diese Hunde barbarisch abgeschlachtet, abgehackte Pfoten, mit Säure übergossen, vergewaltigt, halb erschlagen kaserniert, Hundebesitzer werden vehement bedroht, wenn sie Gassi gehen oder Streuner füttern, sogar mit Säure aus Autobatterien übergossen, Menschenrechtsverletzungen, wo unser Staat zusieht!

Hundefänger warten in den Startlöchern, warten nicht die Entcheidung ab, bekommen viel Geld für das Töten der Hunde, 25 € Kopfgeld, Rumänien kassiert pro totem Hund aus der EU 75 €! Alles unsere Steuergelder und unsere Regierung macht nichts, aber diskutiert Monate über 5 € Hartz IV mehr!

2010 - Anfänge - jetzt überall Strassenbild - Bastarde

ext. Bild

In der Nacht zum 11.05.2011 geschah der grosse Skandal! 220 Tiere wurden in 2 Stunden getötet! Tierschützer, die sie aufnehmen wollten und Tage zuvor fütterten, kamen morgens wieder zum Füttern und fanden nur Plastiksäcke mit toten Tieren vor. Nur 12 Hunde überstanden das Grauen! Videos und Fotos in der Com!

ext. Bild

Massaker- bitte bis zum Video runterklicken

weitere 26 Bürgermeister rund um Brasov haben Geld bekommen, sie fangen Hunde ein, die nach 7 Tagen getötet werden!!!! nach 7 Tagen! unschuldige Geschöpfe, die durch unsere Hand in die Welt kamen!!!!
Illegal durchgeführte Tötungen, die von Tierärzten legalisiert werden, indem den Hunden tierärztlicherseits eine Seuche bescheinigt wird! all dies in staatlichen Einrichtungen, nur um die Tötung zu rechtfertigen und dick abzukassieren!!!

Die Hunde sind nur noch bei Privatpersonen sicher und in privaten Tierheimen wie dem von Romulus Sale mit seinem Tierhiem Casa Cainelui in Timisuara!

Nun zum Projekt!

In Rumänien gibt es einen Romulus Sale, dieser Mann lebt und stirbt für seine Hunde.Es sind 400 Hunde, mit denen er allein gelassen wurde. Seine Mitarbeiter verliessen ihn, niemand weiss warum, wahrscheinlich wurden sie geschmiert?

ext. Bild
ext. Bild

Die Gemeinde kündigte seinen Pachtvertrag für das Grundstück, bis September muß er dort weg sein! Sie warten nur drauf, diese 400 Hunde auch zu töten. Romulus wandte sich im März schon an Facebook, bat um Hilfe. Wir mussten das Projekt jedoch erst prüfen, denn es gibt viele korrupte Menschen in Rumänien. Er versorgte 400 Hunde mit Resten aus Lebensmittelmärkten, staatliche Zuschüsse gibt es nicht, die Hunde sind krank,

ext. Bild
ext. Bild

er lebt für sie, sammelt sie auf, wenn sie in Not sind, dort befinden sich 70 Welpen im Moment. Er hat grosse Angst vor dem Winter, die Hunde werden erfrieren!

ext. Bild

Ein neues Grundstück in Rumänien wurde von seiner Schwester Florentina, die in Italien lebt, gekauft, so dass die Hunde ein neues Zuhause finden können, aber da steht noch nicht ein Stein!

Jetzt wird es Zeit zu helfen!

Mit Geldspenden, mit Sachspenden.

Wir starten einen Hilfskonvoi mit Ralf Seeger zusammen.

Geplante Zeit ist vom 20. - 29.06.2011

Momentan benötigen wir Futter für alte Hunde mit Mineralien, kranke Hunde, normal grosse Hunde, Welpenfutter, Vitaminpasten, Mittel gegen Parasiten, Kokzidien, Räude etc., Nahtmaterial, Desinfektionsmittel, Antibiotika nach der Kastration, Decken, Kauknochen

Wir brauchen Euch jetzt!!!!!

Wir benötigen Fahrzeuge incl. freiwilliger Helfer, die mit mir zusammen die Sachspenden ab dem 19.06.2011/20.06.2011 ca. von Berlin abtransportieren!!!!!!

Alle Helfer sind Selbstversorger, die Übernachtung in Timisuara kostet 15 € bei Belegung eines Doppelzimmers!!!! Benzinkosten werden unter den Fahrern geteilt, in Regensburg oder Wien stossen wir dann auf den Konvoi mit Ralf Seeger und fahren gemeinsam weiter!!!!

Vielleicht gibt es jemanden, der noch Fahrzeuge stellen kann?????

Sachspendenanschrift:

Petra Stainko
Briloner Weg 2
12207 Berlin

Wir brauchen Geldspenden für den Neuaufbau im August!!

Macht bitte alle mit!!!!!!!!!!! Meldet Euch bei mir!

Für jede grössere Spende, Fahrzeuge etc. läuft Ralf Seeger in seinem nächsten Kampf Werbung für die Firma oder Person!

Wenn Ihr selbst nicht helfen könnt, helft mir mit Kontakten zu Firmen, verbreitet dieses Event in anderen Coms!

Es kommt jetzt auf jeden Einzelnen an!!!!!!!!!! Gebt mir Kontakte, sprecht Leute an, die Organisation wickel ich dann ab!

Wir brauchen Firmen mit kleinen Wagen und Freiwillige!

weitere Schirmherren:
Facebook: Martina Humanimal
Projektleitung vor Ort und Koordination Schweiz

Facebook: Tierhilfe Kowaneu
Sachspenden-Koordination, Route Deutschland

Facebook: Petra Stainko (für Tierhilfe Kowaneu)
Sachspendensammelstelle Berlin/Koordination Route Berlin
Sponsoring, Medien, Presse, Öffentlichkeitsarbeit Deutschland

Treuhandspendenkonto:

Postfinance Schweiz
Martina Karl, CH-6442 Gersau
Mensch-Tier-Spirits-Helvetia
Kontonummer: 60-599879-2
IBAN: CH50 0900 0000 6059 9879 2
BIC: POFICHBEXXX

Stichwort: "Casa Cainelui - Rumänien - über Petra"

wichtig für die Zuordnung!

Route von Kleve aus!!!

Route von Berlin aus!!!

aus Sicherheitsgründen wird diese Route noch einmal geändert!!!!



Shout - R.I.P.

In Gedenken an die Hunde, die getötet wurden

ext. Bild

ext. Bild


Inhaltsverzeichnis: (2 Seiten)
Titel letzte Änderung
Proj. Casa Cainelui Am 18.05.2011 - 17:19

_______________
Solange Menschen denken, daß Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, daß Menschen nicht denken! (Noka)

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Gimli am 26 May, 2011 14:30 32.

26 May, 2011 14:26 20 Gimli ist offline Email an Gimli senden Beiträge von Gimli suchen Nehmen Sie Gimli in Ihre Freundesliste auf
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bitte die Petition (Deutscher Bundestag) unterzeichnen und weiterleiten!!! Danke!!

https://epetitionen.bundestag.de/index.p...;petition=17877

Petition: Tierschutz - Maßnahmen im Zusammenhang mit tierschutzrechtlichen Regelungen in Rumänien vom 30.04.2011

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, sofort Sanktionen gegen Rumänien einzuleiten,
damit der Gesetzesentwurf zur Tötung von Zigtausenden von Straßenhunden, der automatisch
am 6. Mai 2011 in Rumänien in Kraft tritt, geahndet wird.

Begründung

Rumänien hat bis jetzt mit seiner Verzögerungstaktik erreicht, dass der Gesetzesentwurf zur
Tötung von Zigtausenden von Straßenhunden verschleppt wurde, bis automatisch nach 30
Tagen das Gesetz in Kraft treten kann. Es kann nicht sein, dass ein EU-Mitgliedsland derart
gegen das europäische Tierschutzgesetz verstösst, ohne die Konsequenzen zu tragen

Bitte unterschreiben!

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

27 Jun, 2011 15:44 32 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
Finchen Finchen ist weiblich   Zeige Finchen auf Karte
Super Moderator




Dabei seit: 20 Aug, 2010
Beiträge: 694

Guthaben: 30 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 6
vergeben: 11


Knuddels: 11

Meine Fellgesichter: Meine Hunde ;-)
Alter:: 32
Wohnort: Hamm

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ganz klar:

Unterschrieben und weitergeleitet!!!

_______________
Liebe Grüße Blumen,

Carina

SonneEin Tier zu retten wird die Welt nicht verändern, doch für das eine Tier verändert sich die Welt.Sonne

(unbekannt)
„Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen wieder zurück.“ (Pythagoras 570 v.Chr.)

27 Jun, 2011 17:29 03 Finchen ist offline Email an Finchen senden Beiträge von Finchen suchen Nehmen Sie Finchen in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: % YIM Screenname: %
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

NEVER GIVE UP
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
& SIEG
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
BIS HEUTE ABEND!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
EILIGE GRÜSSE
MARIOLA


-----Original Message-----
Date: Thu, 13 Oct 2011 13:26:10 +0200
Subject: Fwd: VICTORY for stray dogs in European Parliament!
From: Ingrid Fechner
To: undisclosed-recipients:;

SIEG!!!!!!!!!!!!!!!!
Die schriftliche Erklärung wurde im EU-Parlament angenommen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

---------- Forwarded message ----------
From: Carmen Arsene
Date: 2011/10/13
Subject: VICTORY for stray dogs in European Parliament!
To:

Dear all,

After in European Parliament, during the last 10 years, three Written declarations with regard at
stray dogs situation have been launched but did not obtain the majority necessary to be adopted,
October 13 comes with a great success.

The Written declaration no. 26 on management of dog population (initiators: Daciana Sarbu and
Adina Valean, Romania, Elisabeth Jeggle - Germany, Raul Romeva i Rueda - Spain, Janusz
Wojciechowski - Poland) was ADOPTED !!!

The Written declaration requires the EU Member States to adopt a dog population management
strategy including:

- Sterilization, identification, registration of dogs
- Promoting responsibility of the owners towards animals
- Legislative measures against cruelty to animals

The adoption of this statement is a very important step in stray animals welfare !

The animals from the countries with dramatic situation like Romania can hope!

Thank to you all who got involve in lobbying the MEPs!

Sincerely

Carmen Arsene

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

13 Oct, 2011 15:02 06 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
BeaglePuppyMaya BeaglePuppyMaya ist weiblich   Zeige BeaglePuppyMaya auf Karte
Rooky


Dabei seit: 03 Nov, 2010
Beiträge: 22

Guthaben: 0 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 0
vergeben: 0

Stimmung: (schlecht drauf)
Knuddels: 0

Meine Fellgesichter: Maya
Alter:: 23
Wohnort: Windeby

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Heißt das jetzt, dass es verpflichtendes Gesetz ist, Tiere zu kastrieren, zu chipen, usw?!?

13 Oct, 2011 17:58 48 BeaglePuppyMaya ist offline Email an BeaglePuppyMaya senden Beiträge von BeaglePuppyMaya suchen Nehmen Sie BeaglePuppyMaya in Ihre Freundesliste auf
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das wäre ja wirklich schön - aber das kann man leider nicht mit einer Unterschriftenaktion bewirken...

...aber man kann bewirken, dass das EU-Parlament sich der Forderung annimmt und sich damit (also der Forderung) beschäftigt!

Und das genau ist geschehen. Das EU-Parlament hat sich dieser Forderung angenommen,
weil genug Menschen aus allen Ländern durch ihre Unterschrift gezeigt haben, dass sie dieser
Forderung zustimmen.

Sie werden sich nun damit beschäftigen und zeigen damit, dass es ein wichtiges Thema ist.

Das ist ein Schritt weiter!!!

LG Barbara

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

13 Oct, 2011 21:08 11 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
BeaglePuppyMaya BeaglePuppyMaya ist weiblich   Zeige BeaglePuppyMaya auf Karte
Rooky


Dabei seit: 03 Nov, 2010
Beiträge: 22

Guthaben: 0 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 0
vergeben: 0

Stimmung: (schlecht drauf)
Knuddels: 0

Meine Fellgesichter: Maya
Alter:: 23
Wohnort: Windeby

Deutschland

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ahh, ok. Hätt mich auch gewundert, wenn die Meinung so plötzlich umgeschwenkt wäre! Aber es freut mich, dass eine Petition endlich mal Wirkung gezeigt hat!!

14 Oct, 2011 09:06 21 BeaglePuppyMaya ist offline Email an BeaglePuppyMaya senden Beiträge von BeaglePuppyMaya suchen Nehmen Sie BeaglePuppyMaya in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Forum des Vereins Fellgesichter e.V. » Ernsthaftes » Tierschutz allgemein » RUMÄNIEN-LAND DER MASSENMÖRDER? Amt 5.4. wurde entschieden gegen EU-Recht zu töten :-((( HELFT!!!! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1021 | prof. Blocks: 1729 | Spy-/Malware: 865
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2009 WoltLab GmbH