RegistrierungVGUser-Google-MapMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanZum PortalZur Startseite

Forum des Vereins Fellgesichter e.V. » Ernsthaftes » Tierschutz allgemein » Drei Tierschutzpetitionen im Bundestag unterstützen bitte! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Babs   Zeige Babs auf Karte
Administrator




Dabei seit: 03 Mar, 2009
Beiträge: 4595

Guthaben: 40 Euro

Aktienstand: 0 Stück

User werben:
geworbene User: 0
Herzen Status:
erhalten: 14
vergeben: 38


Knuddels: 15

Meine Fellgesichter: :
Bianca
Lerka
Szilvi
Napsi
Wede
Fürti
Ewig im Herzen:
Tassilo, Piroschka
Gitta und Bubi
Alter:: 50
Wohnort: Bad Honnef

Deutschland

Daumen hoch! Drei Tierschutzpetitionen im Bundestag unterstützen bitte! Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ausstieg aus der Massentierhaltung:

https://epetitionen.bundestag.de/index.p...;petition=17726

Text der Petition
Der Deutsche Bundestag möge die Bundesregierung damit beauftragen, dafür einzutreten, dass
die Europäischen Union und die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und
Entwicklung) den Ausstieg aus der Massentierhaltung veranlasst, die damit verbundenen
Subventionen streicht (u.a. Flächen- Betriebsprämien, Export- Überschussmanagement), und
die frei gewordenen Subventionen für eine sozial-ökologische regionale Landwirtschaft einsetzt.

Sachkundenachweis für den Erwerb von Tieren:


https://epetitionen.bundestag.de/index.p...;petition=17990

Text der Petition
Der Deutsche Bundestag möge beschließen, entweder:


Den §2 Abs. 3 des Tierschutzgesetzes (TierSchG) wie folgt oder gleichwertig zu ändern:
"3. muss die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung
des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten nachweisen."

und/oder: Im Sinne des §2a Abs. 5 TierSchG durch Rechtsverordnung einen
Sachkundenachweis für die private Tierhaltung zu fordern.

Begründung
Für die gewerbliche Tierhaltung, z.B. in Tierhandlungen oder Tierheimen, wird im §11 TierSchG
ein Sachkundenachweis gefordert. Dagegen hat jede geschäftsfähige Person de facto die
Möglichkeit, ein Haustier zu erwerben, ohne die geringsten Kenntniss über dessen Bedürfnisse
zu haben. Beispielsweise leiden alltäglich viele Haustiere unter falscher Fütterung, zu wenig
Auslauf oder Einzelhaltung von Tieren, die die Gegenwart von Artgenossen benötigen, wobei die
Unwissenheit der Besitzer in vielen Fällen die maßgebliche Rolle spielt. Offensichtlich genügt
es nicht, gesetzlich zu fordern, dass jeder Tierhalter die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten hat,
sondern ihr Beweis muss zur notwendigen Bedingung der Erlaubnis zum Halten eines Tieres
werden.

Vereinzelt gibt es bereits Anbieter von bisher nicht standardisierten freiwilligen
Sachkundenachweisen für bestimmte Tierarten. Sicherzustellen, dass jeder Tierhalter die
Bedürfnisse seines (zukünftigen) Haustieres zumindest kennt, liegt im Sinne des §1 TierSchG
und bedeutet vielen Haustieren unnötiges Leid zu ersparen.

Genaue Modalitäten der Sachkundenachweise (Umfang, Art, Kosten, Nachprüfbarkeit) sind näher zu bestimmen.

Verbot von Tierversuchen:


https://epetitionen.bundestag.de/index.p...;petition=17939


Text der Petition
Der Deutsche Bundestag möge beschließen ...Ersten, Tierversuche generell zu verbieten.. Der
Deutsche Bundestag möge ausserdem beschliessen , das im Sinne des Verbraucherschutzes,
grundsätzlich eine gesetzlich einheitliche , gut leserliche Kennzeichnungspflicht : Tierversuch
getestet, für Import Ware bestehen muss. Diese gesetzliche Kennzeichnungspflicht soll für alle
Produkte und Arzneien , die in Deutschland verkauft werden, gelten .


Begründung
Es ist für mich heute als Verbraucher nicht zu erkennen , ob ich ein Produkt erwerbe, welches
eventuell mit Tierversuchen in Zusammenhang steht . Tausende Tiere müssen jährlich
unerträgliche Schmerzen und Leiden ertragen , für sinnlose Forschungszwecke einiger
Kosmetik Hersteller , sowie auch in der Pharma Industrie . Mit einer gesetzlichen
Kennzeichnung : Tierversuch getestet , kann jeder Mensch frei entscheiden ob er Produkte
kaufen will , wofür vorab Tiere leiden mussten .

In den Zeitungsmedien wird hin und wieder berichtet ,wenn ein Tier qualvoll verstümmelt und
misshandelt wurde . Es wird dann beschrieben , das diese Mensche " krank" sind, wenn sie
Tiere misshandeln . Wieso soll es dann " gesund " sein , das die einflussreichen "
tierexperimentatorenlobby " , jährlich , tausende Tiere quälen dürfen ?

In der heutigen Zeit sind Tierversuche , auch nicht für die Wissenschaft, zu rechtfertigen . Es gibt
immer alternative, tierversuchsfreie Methoden . Als Verbraucher fordere ich das Recht ,
Kenntnisse darüber zu erlangen , ob ich mit meinem Kauf eventuell weitere Tierversuche
fördere . Das will ich auf gar keinen Fall !

Helfen Sie mit , tausenden Tieren weiterhin endloses Leiden zu ersparen , indem Sie diese
Petition unterzeichnen . Danke

_______________


Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen
können, was wir den Tieren angetan haben.

Mark Twain, (1835 - 1910)

27 Jun, 2011 15:49 26 Babs ist offline Email an Babs senden Homepage von Babs Beiträge von Babs suchen Nehmen Sie Babs in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Forum des Vereins Fellgesichter e.V. » Ernsthaftes » Tierschutz allgemein » Drei Tierschutzpetitionen im Bundestag unterstützen bitte! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1021 | prof. Blocks: 1730 | Spy-/Malware: 866
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum

Dein eigenes kostenloses Forum bei Board-4You!
Dein professioneller und günstiger Forenhoster.
Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2009 WoltLab GmbH